Grundlagen zur Onpage-Suchmaschinenoptimierung

Grundlagen zur Onpage-Suchmaschinenoptimierung 

Anders als früher, als Zeitungen, Zeitschriften und Bücher die wesentlichen Medien waren, in denen Texte veröffentlicht wurden, werden heute sehr viele Artikel, Berichte und Reportagen auch ins Internet gestellt.

Damit die Berichte und Aufsätze aber auch gelesen werden, müssen sie zunächst einmal überhaupt gefunden werden und an dieser Stelle kommt die Suchmaschinenoptimierung ins Spiel. 

Welche Maßnahmen durchgeführt werden können, um eine Webseite im Hinblick auf die Suchmaschinen zu optimieren, wird im Folgenden anhand von Grundlagen zur Onpage- Suchmaschinenoptimierung erläutert: 

Grundlegendes zur Suchmaschinenoptimierung

Ein wesentlicher Faktor bei der Optimierung von Webseiten im Zusammenhang mit Suchmaschinen sind die sogenannten Keywords. Keywords bedeutet übersetzt Schlüsselwörter und damit sind die Schlagwörter oder Kombinationen aus Schlagwörtern gemeint, durch die eine Internetseite gefunden wird. Sucht ein Internetnutzer bestimmte Inhalte, gibt er diese in Form von Keywords in eine Suchmaschine ein und erhältlich im Ergebnis eine Auflistung aller der Internetseiten, die die jeweiligen Schlüsselwörter enthalten.

Im Umkehrschluss bedeutet das, dass er Berichte und Texte, in denen die Keywords nicht vorkommen, über eine Suchmaschine vermutlich eher nicht finden wird, selbst wenn die Texte inhaltlich vielleicht zu seinem Anliegen passen würden. Bei der Suchmaschinenoptimierung wird zwischen der Offpage- und der Onpage-Optimierung unterschieden. Die Offpage-Optimierung umfasst sämtliche Methoden, durch die eine Internetseite optimiert werden kann, ohne dass der Seitenbetreiber direkten Einfluss darauf hat.

Zu diesen Methoden gehört beispielsweise das Setzen von Backlinks auf anderen Internetseiten mit der Absicht, das eigene Ranking zu erhöhen. Die Onpage-Optimierung bezeichnet alle die möglichen Optimierungsmethoden, die der Seitenbetreiber selbst durchführen kann und die von außen nicht beeinflussbar sind.  

Die vier Kernfaktoren der Onpage- Suchmaschinenoptimierung

In einfachen Worten erklärt und zusammengefasst gilt, dass Suchmaschinen letztlich nur die Wörter, Begriffe, Schlagwortkombinationen und Textpassagen zuverlässig und sicher finden können, die auf einer Webseite vorhanden sind.

Dabei gibt es im Hinblick auf die Onpage- Suchmaschinenoptimierung vier Kernfaktoren, nämlich den Title, die Description, den Contentbereich und die Überschriften:

·         Der Title ist der kurze Titel, der die jeweilige Internetseite beschreibt. Er ist zwar kein Bestandteil des Layouts, wird üblicherweise aber im Fenster des Browsers angezeigt. Der Titel darf maximal 60 Zeichen umfassen und wird per HTML Definition im Quelltext als Titel deklariert. Im Idealfall sollte der Title die wichtigsten Keywords der Seite enthalten, allerdings nicht in Form einer reinen Aufzählung. 

 

·         Die Description fasst den Inhalt der Seite zusammen und darf aus maximal 160 Zeichen bestehen. Die wesentlichen Keywords sollten dabei innerhalb der ersten 80 Zeichen benannt werden, wobei die Keywords aus dem Title in jedem Fall verwendet werden sollten. Bei der weiteren Formulierung können zusätzlich dazu dann auch weitere Schlagwörter aus dem Seiteninhalt erwähnt werden. 

·         Der Contentbereich bildet den Inhalt der Seite, zu dem Texte, Bilder, Grafiken und Videos gehören. Für die Texte auf einer Seite gilt, dass sie zwischen 250 und 800 Wörter umfassen sollten. Dabei sollten die Keywords aus dem Title und der Description drei- bis viermal im Text erscheinen. In diesem Zusammenhang hat sich das OMU-Prinzip bewährt, nach dem die Keywords im oberen, im mittleren und im unteren Bereich des Textes verteilt werden.

·         Die Überschriften strukturieren die verschiedenen Absätze des Seiteninhalts und werden über HTML definiert. Dabei sollten Überschriften nicht über Grafiken angeordnet werden, denn in diesem Fall besteht die Gefahr, dass die Suchmaschinen die Textinhalte nicht richtig erkennen.  Diese vier Kernfaktoren müssen für jede Einzelseite des Internetauftritts aufeinander abgestimmt sein und die festgelegten Keywords als roten Faden enthalten. Wird im Title ein bestimmtes Keyword verwendet, darf in der Description also nicht plötzlich nur ein anderes Keyword benannt werden.   

Die Bedeutung von Title und Description für die Onpage-Optimierung

Weder der Title noch die Description sind auf der jeweiligen Internetseite direkt zu sehen. Dennoch spielen sie im Hinblick auf die Suchmaschinenoptimierung aus zwei Gründen eine sehr wichtige Rolle. Zum einen sind es gerade die kurzen Erläuterungen zu den Inhalten der jeweiligen Internetseite, die für die Suchmaschinen von Interesse sind. Zum anderen verwenden die Suchmaschinen häufig den Title und die Description für die Darstellung der Suchergebnisliste.

So werden die Treffer vielfach nach folgendem Schema angezeigt: 

Der Title einer Einzelseite wird in blauer Farbe angezeigt.
Die Description ist als kurzer Text in schwarzer Farbe zu sehen.
Die URL der Seite wird in grüner Farbe dargestellt. 

Je nach Suchanfrage und Darstellung der Treffer zeigen die Suchmaschinen Title und Description nicht immer im Original an, aber zumindest die Schlagwörter sind oft enthalten. Dennoch sollten der Title und die Description niemals nur aus aneinandergereihten, durch Kommas voneinander getrennten Schlagwörtern bestehen.

Ein Internetnutzer würde hinter einer solchen Anzeige nämlich vermutlich keine ernstzunehmende Seite, sondern lediglich Spam vermuten. Zudem könnte es passieren, dass die Suchmaschinen selbst die Schlagwortaufzählung ersetzen oder aus der Ergebnisliste streichen.

Mehr Berichte, Anleitungen, Vorlagen und Tipps:

Thema: Grundlagen zur Onpage-Suchmaschinenoptimierung

Teilen:

Kommentar verfassen