Schreiben von Erfahrungsberichten – Testberichten

Tipps zum Schreiben – Erfahrungsberichte /Testberichte  

Im Grunde genommen ist es weitaus weniger kompliziert und schwierig einen guten und aussagekräftigen Erfahrungs- oder Testbericht zu schreiben, als vielfach angenommen. Allerdings gibt es einige Grundregeln, die unbedingt beachtet werden sollten.

 

Hier nun die wichtigsten Punkte und die besten Tipps zum Schreiben von Test- und Erfahrungsberichten:

1.       Die Basis.

Gerade für diejenigen, die ihren ersten Berichte schreiben, ist es oft besser, sich nicht an anderen Berichten zu orientieren, denn jeder schreibt und formuliert anders. Werden fremde Berichte als Vorlage genutzt, wirken die eigenen Berichte häufig etwas gekünstelt und statisch, weshalb es besser ist, einen eigenen Schreibstil zu entwickeln.

Hierzu gehört allerdings auch, so zu schreiben, dass der Bericht für jeden nachvollziehbar wird und nicht nur für diejenigen, die das beschriebene Produkt kennen oder vor sich haben. Fachausdrücke und Fremdwörter sollten sich daher im Rahmen halten.

2.       Die Gliederung.

Im Grunde ist es möglich, den Bericht als einen Fließtext zu schreiben, dessen Struktur beim Lesen ersichtlich wird.

Allerdings ist es vorteilhafter, den Bericht in einzelne Punkte zu gliedern, denn auf diese Weise kann der Leser die Punkte finden, die ihn tatsächlich interessieren, insbesondere wenn er schon Informationen über das jeweilige Produkt hat oder den Bericht für Vergleiche nutzen möchte. Beim Schreiben ist die Gliederung hilfreich, weil es dadurch leichter fällt, den Überblick zu bewahren und Wiederholungen zu vermeiden.

3.       Der Aufbau.

Je nach beschriebenem Produkt kann der Bericht etwas anders aufgebaut sein. Zu den Kernelementen von jedem Bericht gehört aber ein Vorwort oder eine Einleitung, der eigentliche Testbericht sowie ein Fazit. In der Einleitung wird das Produkt kurz beschrieben, das bedeutet, die wichtigsten Aspekte werden kurz dargestellt.

Im eigentlichen Bericht wird das Produkt dann in allen Einzelheiten beschrieben, angefangen beim Aussehen über die Funktionen bis hin zum Preis. Im Fazit steht die abschließende Bewertung, im Idealfall mit Nennung von Plus- und Minuspunkten sowie einer Endnote oder einer entsprechend abgestuften Empfehlung.

4.       Die Reihenfolge.

Eine gute Richtlinie für die Reihenfolge der Beschreibung ist die sogenannte A&I-Reihenfolge, also von Außen nach Innen. Außen bedeutet, es wird das beschrieben, was sichtbar ist, beispielsweise die Verpackung, das Aussehen, die Beschaffenheit, die Inhaltsstoffe, das Zubehör oder der Preis.

Darauf folgt das, was nicht sofort sichtbar ist, beispielsweise die unterschiedlichen Funktionen, die Bildqualität und der Klang oder der Geschmack und der Geruch. Wichtig dabei ist, darauf zu achten, dass das Verhältnis stimmig ist. Das bedeutet, wesentliche Punkte sollten ausführlich, eher unwichtige Dinge wie beispielsweise das Design der Verpackung nur in kurzen Worten beschrieben werden.

5.       Zusätzliche Angaben.

Hilfreich für den Leser ist es oft, zusätzliche Angaben in den Bericht einzubinden. Dies kann in der Art umgesetzt werden, dass das Fazit die Versprechen des Herstellers aufgreift und bewertet oder die Empfehlung mehrere Perspektiven berücksichtigt.

Daneben ist es möglich, eigene Tipps und Tricks in das Fazit zu integrieren oder Vergleiche mit ähnlichen Produkten zu ziehen.

Mehr Berichte, Anleitungen, Vorlagen und Tipps:

Thema: Tipps zum Schreiben – Erfahrungsberichte und Testberichte

Teilen:

Ein Gedanke zu „Schreiben von Erfahrungsberichten – Testberichten“

Kommentar verfassen