Was ist oder macht eigentlich ein Texter?

Was ist oder macht eigentlich ein Texter?

 

Wer in Stellenbörsen stöbert, wird immer wieder auf Stellenanzeigen und Gesuche treffen, in denen eine Tätigkeit als freier Texter ausgeschrieben ist. Dabei stellt sich für viele aber die Frage, was ein Texter denn überhaupt ist und was er eigentlich macht.

 

Was ist/macht eigentlich ein Texter?

Grundsätzlich handelt es sich bei dem Begriff Texter um keine geschützte Berufsbezeichnung und auch das Berufsbild des Texters ist kein Ausbildungsberuf im klassischen Sinne. Es werden mittlerweile zwar unzählige Lehrgänge und Seminare angeboten und auch ein Studium in diesem Bereich oder eine Ausbildung zum Kaufmann für Marketingkommunikation kann das Fundament für eine erfolgreiche Tätigkeit schaffen, allerdings ist genauso auch ein Quereinstieg denkbar.

Im Allgemeinen umfasst die Bezeichnung Texter ein sehr weites Feld, denn zunächst einmal handelt es sich bei einem Texter schlichtweg um jemanden, der Texte erstellt. Dabei kann es sich praktisch um alle Arten von Texten handeln, um Berichte, Artikel und Protokolle somit genauso wie um Anzeigentexte, Werbeslogans, Brieftexte oder Songtexte.

Trotzdem ist Texter nicht gleich Texter und bei einem genauen Blick auf die verschiedenen Tätigkeiten werden schnell große Unterschiede deutlich. Dabei lassen sich Texter im Wesentlichen in zwei große Gruppen einteilen, nämlich zum einen in die Texter im klassischen Sinne und zum anderen in die Texter als neue Berufsgruppe. 

Der Texter im klassischen Sinne

Im klassischen Sinne bezieht sich der Beruf des Texters auf die Werbebranche, auf internationaler Ebene wird auch vom Copywriter gesprochen. Der klassische Werbetexter erstellt Texte, die für die Marketingkommunikation benötigt werden. Bei diesen Texten kann es sich um Werbeslogans, Plakat- und Anzeigenkampagnen oder auch um Prospekte, Broschüren oder Werbebriefe handeln.

Dabei kommt es bei den Texten weniger auf die Anzahl der Wörter an, sondern im Vordergrund steht die gezielte Ansprache der jeweiligen Zielkundengruppe und die Marktpositionierung des werbenden Unternehmens. Der Text ist somit das Instrument, durch das Kunden angesprochen, Produkte vorgestellt und die Unternehmensphilosophie zum Ausdruck gebracht werden soll, immer mit dem Ziel, die beabsichtige Außenwirkung zu erreichen.

Der klassische Werbetexter arbeitet üblicherweise mit oder für eine oder mehrere Werbeagenturen, teilweise als Angestellter, häufiger jedoch als freier Mitarbeiter und damit als freier Texter. Abgerechnet werden die Texte nicht nach Anzahl der geschriebenen Wörter, sondern entweder auf Basis der investierten Arbeitsstunden oder in Form eines Pauschalpreises für das Textprojekt. Für den Berufseinstieg als klassischer Werbetexter gibt es verschiedene Wege und Möglichkeiten, vielfach erfolgt er jedoch über ein Volontariat bei einer Werbeagentur.    

Der Texter in der modernen Variante

Durch die Verbreitung des Internets ist eine neue Berufsgruppe von Textern entstanden. Internetseiten von Unternehmen, Online-Shops, Blogs und andere Webseiten benötigen Texte zum einen als Inhalte, zum anderen aber auch, um durch bestimmte Schlüsselwörter möglichst weit oben in den Ergebnislisten der Suchmaschinen aufzutauchen.

An dieser Stelle kommt der Texter in der modernen Variante ins Spiel. Er erstellt nicht nur ansprechende und gut lesbare Texte, sondern integriert gleichzeitig bestimmte Schlüsselbegriffe, sogenannte Keywords, so in die Texte, dass die jeweilige Internetseite möglichst sicher und zuverlässig von den Suchmaschinen gefunden wird. Durch die rasante Verbreitung des Internets und die Unmenge an verschiedensten Internetseiten ist natürlich auch der Bedarf an Onlinetexten entsprechend groß.

Bei diesen Texten spielt zwar auch die Qualität eine Rolle, was bedeutet, dass grundlegende Anforderungen wie Rechtschreibung, Grammatik, Zeichensetzung und verständlich aufbereitete, richtige Inhalte erfüllt sein müssen. Anders als bei klassischen Werbetexten rückt jedoch die Quantität klar in den Vordergrund. Ein Texter, der Web-Content erstellt, kann es sich kaum leisten, tagelang an einem Textprojekt zu arbeiten, sondern muss versuchen, möglichst viele Texte in möglichst kurzer Zeit zu schreiben.

Dies liegt nicht zuletzt auch daran, dass dieser Texter in aller Regel nach Anzahl der geschriebenen Wörter entlohnt wird. Der Texter in der modernen Variante ist üblicherweise als freier Texter tätig und findet seine Auftraggeber in erster Linie dort, wo auch seine Texte benötigt werden, nämlich im Internet. Dabei kann der Texter entweder direkt für einen Kunden arbeiten oder seine Aufträge über Agenturen, über Foren und Vermittlungsplattformen oder über Texterjobbörsen beziehen.

Der berufliche Hintergrund kann sehr unterschiedlich ausfallen. Während der eine Texter das Handwerk gelernt hat, kann ein anderer Texter als Quereinsteiger in die Branche gekommen sein und wieder ein anderer Texter kann die Tätigkeit lediglich als Nebenjob ausüben, um die Haushaltskasse ein wenig aufzubessern.     

Wer kann als Texter arbeiten?

Prinzipiell kann jeder als Texter arbeiten, der mit Sprache, Wörtern, Rechtschreibung und Grammatik umzugehen weiß, eine Portion Kreativität mitbringt, zuverlässig und termingerecht arbeiten kann, einen internetfähigen Computer hat und sich in einigen Fachgebieten auskennt oder bereit ist, sich entsprechendes Wissen anzueignen.

Ganz so einfach ist es dann aber doch wieder nicht. Es werden zwar sicherlich viele Texter benötigt, die suchmaschinentaugliche Texte verfassen, und für praktisch jede Textart gibt es irgendwo einen Abnehmer. Aber gleichzeitig ist die Konkurrenz groß, so dass der Texter seinen Auftraggeber jedes Mal aufs Neue mit Texten überzeugen muss, die inhaltlich ansprechend und unter Einhaltung aller Vorgaben erstellt sind.

Zudem ist es nicht damit getan, hin und wieder den einen oder anderen Text zu schreiben. Gerade bei Onlinetexten ist die Bezahlung pro Wort vergleichsweise gering, so dass der Texter entsprechend viel Zeit und Arbeit investieren muss, wenn er ein nennenswertes Einkommen erzielen möchte.

Mehr Berichte, Anleitungen, Vorlagen und Tipps:

Thema: Was ist oder macht eigentlich ein Texter?

Teilen:

Kommentar verfassen