Bericht für Online-Blog schreiben

Wie schreibt man einen Bericht für einen Online-Blog? 

Berichte finden sich an unterschiedlichen Stellen, beispielsweise in Zeitungen und Zeitschriften, als Urlaubs- oder Unfallberichte oder auch in Online-Blogs.

Die wesentlichen Grundzüge sind dabei zwar prinzipiell miteinander vergleichbar, dennoch weisen die einzelnen Stellen ihre Besonderheiten auf, die es beim Schreiben des Berichts zu berücksichtigen gilt.

Für das Schreiben eines Berichtes für einen Online-Blog sollten nach Möglichkeit die Grundlagen der journalistischen Techniken angewendet werden, denn damit ist sichergestellt, dass der Bericht auch auf Interesse stößt.

Hier dazu die drei wichtigsten Tipps:

1.       Das Wichtigste steht am Anfang.

Insbesondere im Internet werden viele Texte zunächst nur überflogen und wenn der Anfang nicht interessant oder lesenswert scheint, wird schlichtweg weitergeklickt. Daher sollten Berichte für Online-Blogs nicht rein chronologisch aufgebaut werden, denn dadurch müsste der Leser erst den gesamten Text lesen, um alle Informationen zu erhalten.

Sinnvoller ist eine hierarchische Gliederung, die die wichtigsten Fakten zu Beginn nennt und erst danach auf Details eingeht. Als Richtlinie für einen guten Bericht in hierarchischem Aufbau gilt, dass er mühelos vom Ende her gekürzt werden könnte, der Leser aber dennoch alles Wissenswerte erfährt. Handelt es sich um einen umfangreicheren Bericht oder Text, bietet sich ein sogenannter Lead an.

Hierbei handelt es sich um eine sehr kurze Einleitung, die die Kernaussage zusammenfasst und als eine Art Vorspann vor dem eigentlichen Bericht steht.

2.       Der Inhalt muss klar und verständlich sein.

Insbesondere Berichte in Online-Blogs werden in erster Linie gelesen, weil in möglichst kurzer Zeit alle wichtigen Informationen erfasst werden sollen. Es geht in Berichten für Online-Blogs also weniger um Kreativität oder ausgereifte Schreibkünste und hinzu kommt, dass Texte im Internet meist weniger konzentriert und aufmerksam gelesen werden als Bücher oder Zeitschriften.

Wichtig ist daher, präzise zu formulieren und Fachausdrücke zu erklären. Zudem sollten möglichst wenig Abkürzungen verwendet und im Zweifel eher aktiv als passiv geschrieben werden. Außerdem sind kurze Sätze verständlicher und leichter zu erfassen als lange, verschachtelte Bandwurmsätze.

3.       Ein Bericht ist kein Kommentar.

Zunächst sollte der Bericht alle wichtigen Fakten nennen, wobei diese Fakten auch richtig sein sollten. Werden wesentliche Fakten ausgelassen, kann der Bericht letztlich im Gesamten eine Aussage haben, die nicht der Wahrheit entspricht, obwohl die einzelnen Punkte für sich genommen eigentlich wahrheitsgemäß sind. Zudem darf ein Bericht nicht mit einem Kommentar verwechselt werden, denn Objektivität sollte gewährleistet sein.

Allerdings kann auch die eigene Meinung zum Ausdruck kommen, nur sollte diese dann deutlich als solche gekennzeichnet sein. Fakten und persönliche Ansichten sollten also nicht miteinander vermischt, sondern voneinander abgegrenzt werden, beispielsweise indem die eigene Meinung als Fazit unter dem Bericht steht.

Mehr Berichte, Anleitungen, Vorlagen und Tipps:

Thema: Wie schreibt man einen Bericht für einen Online-Blog? 

Teilen:

Kommentar verfassen