Tipps und Anleitung Praktikumsbericht

Tipps und Anleitung für einen Praktikumsbericht 

Neben freiwilligen Praktika, die absolviert werden können, um erste praktische Berufserfahrungen zu sammeln, einen Einsteig in das jeweilige Unternehmen zu finden oder auch um Zeiten ohne Beschäftigung sinnvoll zu überbrücken, gibt es unterschiedliche Pflichtpraktika.

Diese werden sowohl während der Schulzeit als auch während eines Studiums absolviert und dienen dem Zweck, den Berufalltag auch in der Praxis kennenzulernen. 

Zudem gibt es Praktika, die absolviert werden müssen, um eine bestimmte berufliche Ausbildung beginnen oder abschließen zu können. Vor allem während der Schulzeit und dem Studium ist es dabei üblich, einen Praktikumsbericht nach Abschluss des Praktikums zu verfassen und diesen bei seinem Lehrer oder Dozent einzureichen. Für viele Schüler und Studenten stellt sich dann aber die Frage, wie ein Praktikumsbericht überhaupt geschrieben wird.

Hier daher die wichtigsten Tipps sowie eine Anleitung für den Praktikumsbericht:

Formal gelten für einen Praktikumsbericht die gleichen Regeln wie für jeden anderen Bericht auch. Das bedeutet, der Bericht sollte sachlich verfasst und angenehm zu lesen sein. Rechtschreib-, Grammatik- und Tippfehler gehören nicht in einen Praktikumsbericht.

Zudem müssen die jeweiligen Vorgaben beachtet werden. So verlangen einige Bildungseinrichtungen einen Bericht, der das Praktikum im Ganzen wiedergibt, andere Bildungseinrichtungen fordern einen Praktikumsbericht, der als Tages- oder Wochenbericht verfasst wird.

Zudem ist meist auch die Länge vorgeben, die der Bericht aufweisen muss. Sinnvoll ist dabei generell, sich schon während des Praktikums regelmäßig Notizen zu machen, da es so wesentlich leichter fällt, später einen ausführlichen Bericht zu verfassen.  

Inhaltlich sollte sich der Praktikumsbericht in vier Teile gliedern, nämlich in:

1.       die Einleitung,
2.       die Beschreibung des Unternehmens,
3.       die Beschreibung des Praktikums und
4.       den Schlussteil.  

1.       Die Einleitung sollte die die grundlegenden Fragen zu dem Praktikum beantworten.

Hierzu gehören Inhalte wie,

•        in welchem Zeitraum das Praktikum stattfand.
•        wie der Name des Unternehmens oder der Einrichtung lautet.
•        welche Erwartungen der Praktikant an das Praktikum hatte und welchen Beruf oder Arbeitsbereich er durch das Praktikum kennenlernen wollte.
•        weshalb sich der Praktikant dazu entschieden hat, sein Praktikum ausgerechnet bei diesem Unternehmen zu absolvieren.

2.       Nach der Einleitung sollte der Praktikumsbericht das Unternehmen vorstellen, bei dem das Praktikum absolviert wurde.

Hierzu gehören Informationen darüber,

•        in welcher Branche das Unternehmen tätig ist.
•        wo sich das Unternehmen befindet und ob es weitere Standorte und Niederlassungen gibt.
•        welche Produkte oder Dienstleistungen das Unternehmen anbietet.
•        wie viele Mitarbeiter das Unternehmen beschäftigt.
•        welches die wichtigsten Meilensteine in der Unternehmensgeschichte waren.

Viele dieser Informationen lassen sich auf der Internetseite des Unternehmens oder in Informationsbroschüren finden, daneben können natürlich auch die Mitarbeiter vor Ort sicherlich viele Auskünfte erteilen.

3.       Danach folgt der wichtigste Teil des Berichtes, nämlich die Beschreibung des eigentlichen Praktikums.

Hier berichtet der Praktikant über die Aufgaben, die er übernommen, und über die Abteilungen und Arbeitsbereiche, die er kennengelernt hat.

Soll der Bericht recht umfangreich werden, kann der Praktikant auch einen besonderen Arbeitsprozess ausführlich beschreiben, beispielsweise wenn das Unternehmen mit einem speziellen Produktionsverfahren arbeitet. Zudem kann der Praktikant Bilder, Grafiken, Tabellen und Skizzen einfügen, um seine Aussagen anschaulicher zu gestalten.

4.       Im Schlussteil zieht der Praktikant sein Fazit.

Dabei sollte er darauf eingehen,

•        ob seine Erwartungen erfüllt wurden,
•        ob ihn das Praktikum in seiner Berufswahl beeinflusst oder bestärkt hat.
•        was ihm besonders gut und was weniger gut gefallen hat.
•        ob er die Erfahrungswerte aus dem Praktikum auch in anderen Bereichen anwenden kann und welche seiner schon vorhandenen Kenntnisse ihm bei dem Praktikum geholfen haben.
•        ob er durch das Praktikum einen realistischen Einblick in den Berufsalltag gewinnen konnte.

Mehr Berichte, Anleitungen, Vorlagen und Tipps:

Thema: Tipps und Anleitung für einen Praktikumsbericht 

Kommentar verfassen