Grundregeln Test- und Erfahrungsberichte

Grundregeln für das Schreiben von Test- und Erfahrungsberichten sowie Meinungen 

Test- und Erfahrungsberichte oder Meinungen zu schreiben, scheint auf den ersten Blick wesentlich einfacher zu sein, als es vielfach ist.

Zu den Hauptfehlerquellen gehört dabei nämlich, dass der Autor Aspekte bewertet und sich auf Gesichtpunkte bezieht, die ihm durchaus klar und für ihn selbstverständlich sind, für den Leser, der das Produkt aber nicht kennt oder nicht selbst vor Ort war und das Beschriebene nicht selbst erlebt und gesehen hat, nur schwer nachvollziehbar sind.

 

Hier daher eine Übersicht über die wichtigsten Grundregeln für das Schreiben von Test- und Erfahrungsberichten sowie Meinungen:

1.       Worum geht es?

Die Einleitung eines Berichtes oder einer Meinung sollte eine Beschreibung des Produktes beinhalten, damit der Leser weiß, worum es überhaupt geht.

Zudem ist wichtig, das jeweilige Produkt konkret zu benennen, insbesondere dann, wenn es ähnliche Produkte von anderen Herstellern gibt.

2.       Was kann das Produkt?

Neben den Vor- und Nachteilen sollten immer auch die grundlegenden Eigenschaften und Ausstattungsmerkmale beschrieben werden.

Bei einer Hotelbeschreibung beispielsweise ist für den Leser nur schwer verständlich, dass die Poolbar am schönsten ist und am längsten geöffnet war, wenn er nicht weiß, dass es auch eine Bar am Strand und in der Eingangshalle gab.

3.       Für wen ist das Produkt geeignet?

Sinnvoll ist, aufzuführen, wenn ein Produkt an bestimmte Voraussetzungen gebunden ist.

Hierzu kann gehören, dass das Produkt erst ab einem bestimmten Alter freigegeben ist, bestimmte technische Voraussetzungen erfordert oder Wissen und Erfahrung notwendig macht und somit für Anfänger nicht geeignet ist.

4.       Was kostet das Produkt und wo kann es bezogen werden?

Der Preis oder die Preisspanne gehören ebenso in den Bericht wie Angaben dazu, wo das Produkt erhältlich ist.

5.       Sind die Ausdrücke richtig?

Insbesondere wenn Fachausdrücke eingebaut werden, sollten diese auf ihre Richtigkeit hin überprüft und auch erläutert werden.

Zudem gilt natürlich auch für Berichte und Meinungen, dass die Rechtschreibung und die Grammatik korrekt sein sollten.

6.       Wie lautet das eigene Fazit?

Hier kann alles beschrieben werden, was den eigenen Erfahrungen entspricht.

So kann beispielsweise darauf eingegangen werden, ob der Preis gerechtfertigt ist, ob die Handhabung und das Leistungsspektrum unter oder über den eigenen Erwartungen lagen, ob die Installation einfach und die Bedienungsanleitung verständlich sind, wie freundlich und aufmerksam das Personal ist, ob es hält, was die Werbung verspricht, oder wie das Produkt im Vergleich mit anderen Produkten abschneidet.  

Wortzahl Testbericht 

Hinsichtlich der Länge gibt es keine bestimmten Regeln, denn es kommt weniger auf die Wortzahl, als vielmehr auf die Inhalte an. Allerdings werden in einen Bericht, der aus 100 Wörtern besteht, sicher nicht alle relevanten Informationen eingebaut werden können, wobei ein seitenlanger Bericht nicht automatisch aussagekräftiger und qualitativ besser ist.

Neben Übung lautet der wichtigste Tipp für einen guten Testbericht somit, den Text so zu verfassen, dass sich der Leser eine eigene Meinung bilden kann, obwohl er das Produkt nicht selbst ausprobiert hat.

Mehr Berichte, Anleitungen, Vorlagen und Tipps:

Thema: Grundregeln zum Schreiben von Testberichten, Erfahrungsberichten und Meinungen

Kommentar verfassen