Bericht: Stichwort „Taschengeldparagraph“

Bericht: Stichwort „Taschengeldparagraph“

Kinder unter 7 Jahren sind nicht geschäftsfähig. Geschäftsunfähigkeit im Sinne des Gesetzes bedeutet, dass die Kinder keine wirksamen Willenserklärungen abgeben und selbstständig keine Rechtsgeschäfte tätigen können. Das heißt im Prinzip nichts anders, als dass Kinder unter 7 Jahren noch keine Verträge schließen können.

Bericht: Stichwort „Taschengeldparagraph“ weiterlesen

Teilen:

Bericht: Sekundenschlaf – Warnzeichen und Folgen

Bericht: Sekundenschlaf – Warnzeichen und Folgen

Überhöhte Geschwindigkeit, zu wenig Abstand, Fahren unter Einfluss von Alkohol, ein technischer Defekt oder ein simpler Fahrfehler – ein Unfall kann die verschiedensten Ursachen haben. Ein weiteres Risiko, das viele Autofahrer unterschätzen, das aber oft zu sehr schweren Unfällen führt, ist Müdigkeit.

Bericht: Sekundenschlaf – Warnzeichen und Folgen weiterlesen

Teilen:

Bericht: Infos rund ums Teleshopping

Bericht: Infos rund ums Teleshopping

Heutzutage stehen viele verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl, wenn es darum geht, Einkäufe zu tätigen. So kann der Verbraucher ganz klassisch im stationären Handel einkaufen, wobei hier vom kleinen, gemütlichen Lädchen über das Fachgeschäft und den gut sortierten Supermarkt bis hin zum riesigen Einkaufszentrum alles vertreten ist.

Bericht: Infos rund ums Teleshopping weiterlesen

Teilen:

Bericht: Die wichtigsten Schritte der Hinterbliebenen bei einem Todesfall

Bericht: Die wichtigsten Schritte der Hinterbliebenen bei einem Todesfall

Wenn ein geliebter Mensch stirbt, bringt das die Hinterbliebenen in eine schwierige Situation. Der Schmerz über den Verlust ist oft groß und vor allem wenn der Todesfall überraschend und völlig unerwartet kam, stehen die Hinterbliebenen mitunter regelrecht unter Schock. Doch die Hinterbliebenen können sich in ihrer Trauer zunächst nicht zurückziehen.

Bericht: Die wichtigsten Schritte der Hinterbliebenen bei einem Todesfall weiterlesen

Teilen:

Bericht: 3 Gerichtsurteile zum Thema Gewerberechtliche Unzuverlässigkeit

Bericht: 3 Gerichtsurteile zum Thema Gewerberechtliche Unzuverlässigkeit

In Deutschland darf grundsätzlich jeder ein Gewerbe anmelden und betreiben. Es gibt nur wenige Tätigkeiten, für die eine besondere Zulassung oder Erlaubnis notwendig ist. Allerdings haben die zuständigen Behörden die Möglichkeit, eine erteilte Gewerbeerlaubnis zu widerrufen und einem Gewerbetreibenden zu verbieten, seine gewerbliche Tätigkeit ausüben.

Bericht: 3 Gerichtsurteile zum Thema Gewerberechtliche Unzuverlässigkeit weiterlesen

Teilen:

Bericht: Drohnen und die Spielregeln für Hobby-Piloten

Bericht: Drohnen und die Spielregeln für Hobby-Piloten

Unbemannte Flugobjekte, die mit einem Computer oder einem mobilen Endgerät vom Boden aus gesteuert werden und robotertypisch verschiedene Dinge erledigen können – was für viele im ersten Moment noch nach Zukunftsmusik klingt oder an einen Science-Fiction-Film erinnert, ist längst Realität.

Bericht: Drohnen und die Spielregeln für Hobby-Piloten weiterlesen

Teilen:

Bericht: Wer darf sich einen Künstlernamen zulegen?

Bericht: Wer darf sich einen Künstlernamen zulegen?

Ob Sänger, Schauspieler, Comedian, Schriftsteller oder Maler: So mancher Künstler möchte nicht unter seinem bürgerlichen Namen berühmt werden. Stattdessen legt er sich einen Künstlernamen zu und tritt fortan unter diesem Pseudonym auf. Aber darf sich eigentlich jeder einen Künstlernamen geben?

Bericht: Wer darf sich einen Künstlernamen zulegen? weiterlesen

Teilen: