Die Grundlegende Vorgehensweise beim Schreiben

Übersicht über die grundlegende Vorgehensweise beim Schreiben

 

Die wenigsten Autoren schreiben ohne Vorbereitung oder Konzept einfach so drauflos. Je nachdem, was geschrieben werden soll, fällt die Vorbereitung allerdings etwas anders aus, denn ein langer Roman erfordert ein anderes Konzept als ein fachspezifisches Referat oder ein kurzer Bericht.

Hinzu kommt, dass es vermutlich kein allgemeingültiges Patentrezept für die richtige Vorgehensweise gibt, denn jeder Autor arbeitet anders und muss den Weg für sich finden, der ihm am besten liegt.

 

Allerdings gibt es eine grundlegende Vorgehensweise beim Schreiben, die prinzipiell unabhängig davon angewandt werden kann, was geschrieben wird.    

Hier dazu eine Übersicht:

•        Das Thema oder die Idee.

Am Anfang steht eine Idee oder ein vorgegebenes Thema, zu dem geschrieben werden soll, und das die Grundlage für den Text liefert. Zunächst sollte der Autor alles das aufschreiben, was ihm zu diesem Thema einfällt. Dabei müssen die Gedanken oder Stichworte nicht geordnet sein, es geht erst einmal darum, eine Basis zu schaffen.

•        Die Struktur.

Im zweiten Schritt sollten die Notizen dann geordnet und eine grobe Gliederung des Textes angelegt werden. Sinnvoll ist, eine Art Inhaltsverzeichnis für den späteren Bericht oder Text zu erstellen und die bisherigen Notizen in einer passenden Reihenfolge darin einzuordnen.

Dadurch entsteht ein Grundgerüst für den Text und zeitgleich wird ersichtlich, zu welchen Aspekten noch keine oder nur sehr wenige Stichpunkte vorliegen.

•        Die Recherche und die Hintergrundinformationen.

Das Grundgerüst für den Text beinhaltet bislang vor allem eigene Gedanken. Meist werden aber für Berichte, Aufsätze und Referate weitere Quellen hinzugezogen, die als Referenzen dienen oder Fakten, Daten und Aussagen belegen.

Daher folgt nun die Recherche nach weiteren Informationen, im Falle eines Berichtes über ein Produkt wären dies beispielsweise die Ergebnisse von Tests oder die Erfahrungen im Umgang mit dem Produkt. Die Hintergrundinformationen werden ebenfalls in das Inhaltsverzeichnis eingeordnet, sofern Quellen zitiert werden, kann nebenher auch ein Quellenverzeichnis angelegt werden.

Nach diesem Schritt steht das Gerüst für den Text fest und enthält stichwortartig alle Informationen und Abläufe, die erwähnt werden sollen.

•        Das Schreiben.

Anhand des Gerüstes kann nun das eigentliche Schreiben beginnen. Dabei kann der Autor mit der Einleitung beginnen und sich Schritt für Schritt durch sein Konzept arbeiten. Geübte Schreiber können aber auch mit anderen Kapiteln beginnen und die einzelnen Abschnitte erst später zu einem Gesamttext zusammenstellen.

In welchem Stil geschrieben wird, hängt zum einen von der Textgattung und zum anderen vom Autor ab. Insgesamt ist es sinnvoll, mit eher kurzen Sätzen zu arbeiten und auf eine verständliche Ausdrucksweise zu achten.

Allerdings hat jeder Autor seinen eigenen Stil, der seine Werke charakterisiert, auch wenn grundlegende Anforderungen von bestimmten Textgattungen beachtet werden müssen.

•        Die Nacharbeit.

Ist der Text fertig gestellt, sollte er nach einem einmaligen Korrekturlesen zur Seite gelegt werden. Erst mit zeitlichem Abstand macht es Sinn, sich erneut damit zu beschäftigen und zu überprüfen, ob noch Rechtschreib- und Grammatikfehler vorhanden sind oder es Textstellen gibt, die holprig klingen.

Die zeitliche Distanz ist wichtig, da ansonsten Fehler schnell übersehen werden, weil der Autor noch vor Augen hat, was er schreiben wollte.

Deshalb liest er automatisch das, von dem er annimmt, dass er es geschrieben habe. Doppelte oder fehlende Wörter beispielsweise übersieht er dabei aber meist. Ratsam ist außerdem, den Text laut zu lesen, da auch auf diese Weise Fehler eher auffallen.

Mehr Berichte, Anleitungen, Vorlagen und Tipps:

 

Thema: Übersicht über die grundlegende Vorgehensweise beim Schreiben

 

Kommentar verfassen