OP Berichte

Der OP Bericht 

Als eine Operation bezeichnet man einen Eingriff am Körper und auch im Körper eines Patienten. Die Abkürzung OP wird in der Regel sowohl von den Ärzten als auch von den Patienten verwendet. Der Verlauf einer OP wird in einem sogenannten OP Bericht dokumentiert.

Bei Operationen wird generell unterschieden zwischen einer Notoperation, einer dringlichen Operation und einer Wahloperation. Die Notoperation setzt eine Notsituation voraus, wie zum Beispiel durch einen Unfall verursacht, welche die OP bedingt. Sie muss immer im Interesse des Patienten sofort durchgeführt werden. Hier liegt der Unterschied zu einer dringlichen Operation, bei der dem Patienten und dem Operateur in der Regel bis zu vierundzwanzig Stunden Bedenk- und auch Vorbereitungszeit bleiben.

Berichte für den Patienten

 

Die Wahloperationen werden auch als selektive Operationen bezeichnet. Bei ihnen wird der Termin in den meisten Fällen frei gewählt werden. OP Berichte dienen der Kommunikation unter den Ärzten und geben Aufschluss über den Verlauf der Operation.

Hierbei werden auch Komplikationen erwähnt, die später dem behandelnden Arzt wiederum helfen können Komplikationen in der Rekubationszeit nachvollziehen zu können. OP Berichte sind sachliche Berichte, die von einem Fachmann für einen anderen Fachmann geschrieben werden. So sind sie für den Patienten selber auch nicht aufschlussreich.

Mehr Berichte, Vorlagen, Anleitungen und Tipps:

Kommentar verfassen